Lamb

Ein Film von Valdimar Jóhannsson
28. Oktober 2021

Weites Land, Bergketten, endloser Himmel, ein einsames Haus: Maria und Ingvar wohnen mitten in der isländischen Natur. Das Paar mit unerfülltem Kinderwunsch züchtet Schafe, sein Leben verläuft harmonisch und beschaulich. Bis eines Nachts im Stall etwas Seltsames passiert: Ein Schaf gebärt ein mysteriöses Wesen. Maria und Ingvar nehmen es mit ins Haus. Sie geben ihm den Namen Ada, beschliessen, es aufzuziehen als wär’s ihr Kind. Doch die Natur überlässt ihre Kinder den Menschen nicht kampflos…

«Lamb» wurde im Norden Islands zu verschiedenen Jahreszeiten gedreht, jede mit ihrem eigenen Licht und ihren eigenen Schatten. Hier treffen zwei Welten aufeinander: Die des Paares auf dem Hof und die des mythischen Hochlands mit seiner unkontrollierbaren Natur. In der weiblichen Hauptrolle brilliert Noomi Rapace, die durch die Erstverfilmung von Stieg Larssons «Millennium»-Trilogie bekannt wurde. An ihrer Seite überzeugt Hilmir Snær Guðnason als Ingvar, der sich vor allem im Theater einen Namen gemacht hat. Das eigenwillige, eindrückliche isländische Mystery-Movie «Lamb» wurde am Festival von Cannes ausgezeichnet.  

Cannes Film Festival 2021
Prix de L’Originalité
Un Certain Regard

 

 

Details zum Film

Regie

Valdimar Jóhannsson

Mit

Noomi Rapace, Björn Hlynur Haraldsson, Hilmir Snær Guðnason

Land, Jahr, Dauer

Island, 2021, 106'

Jugendfreigabe

16

Format

DCP, Farbe, Scope, Dolby Digital 5.1

Medienstimmen

«Ein höchst souveräner Film, der es brillant versteht, Stimmungen aufzubauen und zu halten. Noomi Rapace zeigt die beste Leistung ihrer Karriere.» Screen International

«Eine Geschichte, in der die Kombination von Natur und Mensch zu einem Alptraum wird - atemberaubend.» The Hollywood Reporter

«Eine Entdeckung! Ein Film, der lange im Gedächtnis bleibt.» Kino-Zeit.de

«Ein Film, der die schrecklichen Unsicherheiten und die Schrecken der Elternschaft, die wilde Veränderlichkeit der Natur und die in Lämmern schlummernde Gewalt erforscht.» ScreenDaily